Belletristik Lieblinge in 2023 - 2022 - Buchhandlung und Verlag Bornhofen in Gernsheim am Rhein

Homesymbol

Öffnungszeiten: MO-FR 9:00 - 12:30 | 14:00 - 18:30 | SA 9:00 - 13:00 | FON 06258 4242 | FAX 06258 51777 | MESSENGER 0170 234 2006Nutzen Sie unseren Lieferservice und "enttummeln" Sie den Laden. Wir liefern aktuell mehrmals die Woche zu Ihnen nach HauseWir machen zwischen den Jahren Pause und gönnen uns und den Mitarbeiter:innen eine kleine Auszeit bis zum 03.01.2022.

Kopfzeilesymbole
Newsletter     Hilfe        tolino Webreader         Öffnungszeiten          Wunschliste           Login / Mein Konto
Stickyhomesymbol
Direkt zum Seiteninhalt
unsere Belletristik-Lieblinge in 2022:
María José Ferrada: Kramp

D. ist Vertreter für Eisenwaren – Hämmer, Schrauben, Nägel, Fuchsschwänze, aber auch Türspione sichern sein Überleben zumindest bis zur Monatsmitte. Danach gilt es zu improvisieren: Mal stellt das Hotel einen Beleg über zwei Übernachtungen aus, obwohl man nur eine dort war. Oder man sucht direkt nach einer Tankstelle nach aus dem Fenster geworfenen Quittungen. Dabei hat D. es sogar recht gut getroffen, denn oft reist seine Tochter M. mit. M. mit dem überzeugend fordernden oder hungrig traurigen Blick, je nachdem, ein Blick, der die Verkäufe nach oben treibt. So sehr, dass auch S., der Vertreterkollege für Drogeriewaren, mit M. reisen möchte …

„Kramp“ ist ein schmaler Roman, erzählt aus dem Blickwinkel eines Kindes. M. hat eine erstaunlich hellsichtigen Sicht der Welt. Die eigentliche Gefahr im Chile der Pinochet-Ära kann M. jedoch nicht erkennen – wir Leser*innen jedoch sehen sie spätestens mit dem Auftauchen des Filmvorführers: E. ist auf der Suche nach Gespenstern … María José Ferrada nimmt uns mit in ein Land, in dem es nur vordergründig Normalität gibt. Auch wenn wir der Erzählerin die Normalität glauben wollen.

Übersetzung: Peter Kultzen, Berenberg Verlag, 978-3-949203-08-4, € 22,00

Trish Doller: Du hast gesagt, es ist für immer

Annas Reminder erinnert sie daran, dass sie und Ben seit drei Jahren planen, an diesem Thanksgiving mit ihrer Segeltour zu beginnen. Und so fährt sie kurzentschlossen zu dem Segelboot, das Ben mit viel Liebe renoviert hat, anstatt zu ihrer Mutter. Das Boot war Bens großer Traum, er hatte Segelerfahrung (die ihr weitestgehend fehlt) - aber Ben hat sich vor einigen Monaten aus dem Leben verabschiedet. Die Tour ist anfangs so chaotisch, dass Anna beim ersten längeren Stopp nach Segelbegleitung sucht ...

Tatsächlich gibts einiges an Irrungen und Wirrungen und am Ende gibt es ein sich sehr zugeneigtes Paar (ja, das ist gespoilert, aber nichts anderes ist zu erwarten, oder?). Aber trotz des vorhersehbaren Endes ist das Buch ein echter Lesegenuss: Es ist süffig geschrieben, die Ich-Erzählerin ist handfest aber durchaus gefühlig. Ben ist Bestandteil ihres bisherigen Lebens, sie bemisst gerade am Anfang viel an ihm. Wir erleben mit, wie sie Abschied nehmen lernt, ohne dabei alles Gemeinsame in Frage zu stellen. „Du hast gesagt, es ist für immer“ geht ans Herz.

Übersetzung: Sonja Rebernik-Heidegger, Blanvalet Verlag, 978-3-7341-0986-7, € 15,00
Zurück zum Seiteninhalt