Das besondere Bilderbuch dieses Monats - BUCHHANDLUNG

Homesymbol

Öffnungszeiten: MO-FR 09:00 - 12:30 | 14:00 - 18:30 | SA 09:00 - 13:00 | FON 06258 4242 | FAX 06258 51777 | MESSENGER 0170 234 2006Wieder lieferbar: Die Neuauflage von Ralf Schwobs ganz besonderer Erzählung "Der stillste Tag im Jahr" ist verfügbar!Der Veranstaltungsreigen macht Winterpause - Freuen Sie sich aber schon mal mit uns auf Unser Archiv wird gerade aktualisiert - nach 15 Jahren und hunderten Terminen und weit über tausend Rezensionen wird es mal Zeit -vielen Dank für Ihre Geduld!  

Kopfzeilesymbole
Newsletter     Hilfe        tolino Webreader         Öffnungszeiten          Wunschliste           Login / Mein Konto
Stickyhomesymbol
Direkt zum Seiteninhalt
Das Bilderbuch des Monats Februar.
Der Mann des zweiten Jahrtausends

Peter Schöffer ist hier in Gernsheim nahezu allgegenwärtig und das ist gut so, immerhin ist er der berühmteste Sohn der Stadt. Allerdings ist er „nur“ zur Berühmtheit geworden, weil er ein ausgesprochen fähiger Gehilfe eines großen Mannes war – die Rede ist von Johannes Gutenberg. Johannes Gutenberg ist es, der 1999 zum „Mann des zweitens Jahrtausends“ gekürt wurde, denn seine Erfindung des Buchdruckes war Basis für einschneidende Veränderungen. Bevor es diese Erfindung gab, wurde alles mühsam abgeschrieben, darum waren Bücher sehr teuer. Und da Bücher Wissen bedeuten, war es entsprechend fast ausschließlich reichen Menschen möglich, Bildung zu erwerben.

Im vorliegenden Bilderbuch erzählt Christine Schulz-Reiss vom Leben des Johannes Gutenberg, von seinen Geschäftsmodellen, von seinem Gebaren anderen gegenüber; das ist ausgesprochen spannend zu lesen. Die facettenreichen Bilder von Klaus Ensikat entführen uns Betrachter in die Welt des Mittelalters und ergänzen den Text sehr gut. Allerdings ist dieses Bilderbuch nichts für kleinere Kinder – 8 Jahre sollte man schon sein, um die Zusammenhänge zu verstehen und um die Textlänge zu meistern.

Christine Schulz-Riess / Klaus Ensikat: „Johannes Gutenberg und das Werk der Bücher“, ISBN 978-3-934029-72-9, € 18,00
Zurück zum Seiteninhalt