Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > Lesetage



Die Lesungen der 2. Gernsheimer Lesetage 2011:



Bilderbuchlesung für die ganz Kleinen
Mittwoch, 08.06.11, 11 Uhr im KiFa, Bahnhofstr. 1, Eintritt frei

„Plitsch, platsch! Badewannenspiele machen Spaß. Greta ist schmutzig - von Kopf bis Fuß. Deshalb will sie unbedingt baden und den ganzen Schmutz abwaschen, sauber werden und richtig gut riechen. Wie gut, dass das Badezimmer gerade frei ist! Denn jetzt kann Greta nach Herzenslust planschen und spielen. Da wird die Brause zum Wasserfall und sie selbst ein springender Fisch in riesigen Schaumbergen.“

„Greta will baden“ erzählt eine kurze, leicht verständliche Geschichte, direkt aus dem Alltag der ganz Kleinen – und die wunderbar liebevoll-witzigen Bilder laden zum Betrachten ein.

Elvira Wenzel-Litters von der Katholischen Öffentlichen Bücherei liest: Katerina Janouch „Greta will baden“, Ellermann Verlag





Bilderbuchlesungen in allen Kindergärten
(verschiedene Termine, bitte dem Aushang im Kindergarten entnehmen)

„Mit großen Schwestern ist es nicht immer so einfach. Manchmal sind sie toll, das ist klar. Dann kann man die wildesten Spiele mit ihnen spielen. Manchmal beachten sie einen aber auch gar nicht. Oder sie gehen einfach den ganzen Tag ins Schwimmbad und man sitzt allein da. Dann wird es für listige kleine Brüder Zeit, sich zu rächen…“

Wundervoll und sehr detailreich illustriert, schön und fantasievoll erzählt – Iris Wewers Bilderbuch macht wirklich Spaß. Und zwar den Zuhörern und der Vorleserin. Ich freue mich ganz besonders darauf!  

Lucia Bornhofen liest: Iris Wewer „Ich und meine wilde Schwester“ Oetinger Verlag




Autorenlesung in der Peter-Schöffer-Schule

„Eine Ziege auf unerlaubten Entdeckungstouren, zwei Enten als dauerschnatternde Begleitung und ein Pony mit Eifersuchtsanfällen – wo gibt´s denn so was? Na klar, auf dem Waldenhof, dem neuen Zuhause von Rieke und ihrer Familie! Hier wohnen nicht nur die vorwitzigsten Tiere der Welt, sondern auch vier große Brüder, eine schwangere Mama und ein Opa, der viel zu temperamentvoll für einen Opa ist. Herzlich willkommen und viel Spaß mit den Waldens!“

Und ein herzliches Willkommen an die Autorin Hilde John, die am Dienstag, 07.06.11 den 3. Schulklassen der Peter-Schöffer-Schule aus ihrem wirklich unterhaltsamen Buch vorlesen wird.

Heide John „Wir sind die Waldens – Ponychaos hoch 7“, Arena Verlag




Autorenlesung in der Johannes-Gutenberg-Schule

„Wer uns nicht haben will, der hat uns auch nicht verdient, denken sich die drei Fritsche-Kinder Luna, Finn und Leandra. Mit ein paar E-Mails tricksen sie ihre genervten und getrennt lebenden Eltern aus und verbringen die Sommerferien (mit der coolsten Nacktkatze der Welt) heimlich allein zu Hause. Aber bald ist ihnen der lästige Nachbar mit dem käsefarbenen Kleinwagen auf der Spur…“

Anja Fröhlich liest am Montag, 06.06.11 bei den 6. Schulklassen der Johannes-Gutenberg-Schule aus ihrer witzigen und charmanten Familiengeschichte. Auch ihr ein herzliches Willkommen!


Anja Fröhlich „Danke, wir kommen schon klar!“, Erika Klopp Verlag





Autorenlesung im Gymnasium Gernsheim

hatte Johannes keinen Kontakt zu seinem Vater Klaus – der saß nämlich im Gefängnis, warum weiß Johannes nicht. Jetzt treffen sie sich fast jedes Wochenende, denn Klaus ist wirklich cool und ihm liegt außerdem etwas an Johannes. Doch wirklich entspannt ist der Umgang nicht: Klaus kann ganz schnell unglaublich wütend werden, besonders, wenn er denkt, dass Johannes nicht die Wahrheit sagt oder seine Möglichkeiten nicht nutzt. Außerdem ist sich Johannes, der in Klaus´ „verbotenem Zimmer“ stöbert, ganz sicher: Klaus plant wieder einen Bruch. (Aus: Büchertipp der Buchhandlung Bornhofen 03/09)

Wir freuen uns, dass Oliver Pautsch bei einer Autorenlesung am Donnerstag, 09.06.11 vor den 7. Klassen des Gymnasiums aus seinem unerhört spannenden Buch lesen wird.

Oliver Pautsch „Der Bruch“, Thienemann Verlag





Autorenlesung in der Schillerschule Gernsheim

„Winterferien in den Bergen? Mit der Familie? Na toll. Dabei kann Tobias drei Dinge absolut nicht ausstehen. Erstens: Schnee. Schnee ist kalt, nass und saugefährlich. Zweitens: Snowboardfahren – ebenfalls saugefährlich. Drittens: die neue Freundin seines Vaters. Tamara ist nämlich vor allem: saublöd.“ Tatsächlich beginnen Tobias Ferien genau so doof, wie er befürchtet hatte – bis er die coole Manu kennen lernt…

Jochen Till wird bei seiner Lesung von Schauspieler Linus König unterstützt. So bekommen die höheren Klassen der Schillerschule am Montag, 06.06.11 Genuss im Doppelpack!

Jochen Till „Fiese Ferien“, Ravensburger Buchverlag





Autorenlesung im Gewächshaus Blumen Hägele

In Annies Leben waren die Dinge schon immer etwas anders als bei den anderen - schon als ganz kleines Mädchen war die Schattenmorellenplantage der Familie zugleich ihre Spiel- und Arbeitsstätte. Außerdem versucht sie seit Jahren zwischen ihrer gestressten Mutter und dem ständig nörgelnden Großvater zu vermitteln. Als dieser mit seiner jungen Geliebten kurzerhand in den Urlaub verschwindet und sich zugleich auch noch die Mutter aus dem Staub macht, bleibt die 14-Jährige allein mit der ganzen Arbeit zurück. Das Auftauchen der hochschwangeren Paula, scheint die Katastrophe perfekt zu machen… Doch wie so oft schafft es die unerschrockene Annie, das Schlimmste zu verhindern.“

Claudia Schreibers Familienroman ist ausgesprochen warmherzig aber nie beschönigend, sie erzählt herrlich hintergründig und sprachlich gelungen. Live kann man sie am Dienstag, 07.06.11 ab 19.30 Uhr (Eintritt 10 €) im Gewächshaus bei Blumen Hägele erleben: sehr, sehr empfehlenswert!

Claudia Schreiber „Süß wie Schattenmorellen“, Verlag Kein & Aber





Lesung mit Christian Suhr in der Buchhandlung Bornhofen

Georg Büchners Briefwerk ist nur bruchstückhaft überliefert, viele Briefe liegen nicht mehr im Original vor. So hat z. B. seine Braut Wilhelmine Jaeglé die meisten der an sieBriefe nach dem Tod Büchners vernichtet. Ein weiterer großer Teil ging bei einem Archivbrand in den 1850er Jahren verloren. Die heutigen Ausgaben stützen sich deshalb vor allem auf den ersten Herausgeber des Briefwerks, Georgs Bruder Ludwig (1850), dessen besonderes Augenmerk auf Büchners politischen Aktivitäten lag.Briefwerk gibt einen tiefen Einblick in Büchners Leben, und die Einflüsse auf sein Werk werden sichtbar. Wie bei kaum einem anderensind politisches Engagement und literarisches Schaffen miteinander verwoben.
Christian Suhr liest am Montag, 06.06.11 um 19.30 Uhr aus Büchners Briefen, der Eintritt ist frei. In seinen Vortrag fließen, quasi nebenbei, auch vielfältige und sehr interessante Informationen über die bewegte Zeit des Vormärz mit ein.

Christian Suhr „An die Familie. Georg Büchners Briefe“





unsere Lieblinge
Aktuelles und Termine
Service
Archiv
Allgemeines
Belletristik
Bilderbuch
Fantasy
Historisches
Hörbuch
Jugendbuch
Krimi
Literarisches
Regionales
Sachbuch
Urlaubstipps

Mo - Fr 9.00 - 12.30 und 14.00 - 18.30 Uhr   Sa 9.00 - 13.00 Uhr | info@buchhandlung-bornhofen.de
© 2001-2017 Buchhandlung und Verlag Bornhofen | Tel +49 6258 4242 | Fax +49 6258 51777
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü