Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > Urlaubtipps



Unsere Urlaubtipps in 2009:


Lucia Bornhofen empfiehlt:


Der Bibliothekar Israel Armstrong ist eingefleischter Londoner. Der Arbeit wegen hat es ihn in die nordirische Provinz verschlagen: er soll dort die Bezirksbibliothek leiten - stattdessen findet er sich dann am Steuer des ziemlich heruntergekommenen Büchereibusses wieder und entdeckt, dass alle Bücher fehlen. Israel hat laut Arbeitsvertrag auch für frühere Versäumnisse die Verantwortung und muss sich, dabei kein Fettnäpfchen auslassend, im ganzen Bezirk Tumdrum auf die Suche machen… Humorvolle, leicht zu lesende Unterhaltung nicht nur für Irland-Fans!


Ian Sansom: „Bücher auf Rädern.“, Piper Verlag, € 8,95


In Galloway in Schottland sind die Menschen entweder Maler oder Fischer – meistens aber beides. In der eingeschworenen Künstlergemeinde wohnt der Landschaftsmaler Campell, und es gelingt ihm, sich in kürzester Zeit mit allen anderen Künstlern zu überwerfen. Eines schönen Mittags wird er, mit dem Kopf im Wasser am Fuß einer Klippe liegend, tot aufgefunden: er wurde ermordet und Gentleman-Detektiv Lord Peter Wimsey erkennt mit einem Blick, dass dieser Mord nur von einem Maler begangen worden sein kann…
Dorothy Sayers Kriminalromane rund um Lord Peter sind keine Thriller, aber auch keine reinen Whodunits in der Art wie Agatha Christie sie schrieb. Vielmehr legte Sayers sehr viel Wert auf präzise gezeichnete Charaktere in einem authentischen Umfeld – ihre Romane lesen sich somit als mit sanfter Ironie geschriebene Gesellschaftsporträts der zwanziger und dreißiger Jahre. Leider sind nur noch fünf der insgesamt elf Romane verfügbar – jeder einzelne ist ein großer Lesegenuss und lädt zum immer wieder Hervorholen ein.


Dorothy L. Sayers: „Fünf falsche Fährten.“, Rowohlt Verlag, € 7,90


Im „Methusalem“ genannten Bulli, der bis zum Anschlag bepackt ist mit Lebensmitteln, Medikamenten und allem, was man für eine dreijährige Weltreise benötigt, begibt sich das Ehepaar Kreutzkamp Mitte der siebziger Jahre auf große Fahrt. Diese Weltreise hat Dieter Kreutzkamp dokumentiert – und da er einen vorurteilsfreien Blick auf Land und Leute hat, sich selbst nicht ganz so ernst nimmt und es außerdem versteht, alles sehr bildhaft zu beschreiben, ist sein Buch jede Leseminute wert. Und dabei ist es ganz egal, ob man es auf dem Balkon, am Kiesloch oder doch auf einer weit entfernten einsamen Insel liest…

Dieter Kreutzkamp: „Weltreise“, Piper Verlag, € 12,95



Karin Schmidt empfiehlt:



Ihr Hang zum Träumen hat Tracy Pringle um ihren Job als Kassiererin gebracht – doch wie in einem Traum wendet sich das Blatt: ein neuer Job, eine neue Liebe und eine neue, ganz fremde Welt verändern ihr Leben total. Tracy stellt ihren Eltern (untere Mittelschicht, aber ehrbare Briten) ihren Zukünftigen vor: Saaman Sahar, genannt Sam, vornehmer Besitzer eines Restaurants und Oxford-Absolvent, Muslim – und er hat bereits zwei Frauen… McCartens Roman pendelt zwischen Satire und hinreißender Gesellschaftskomödie, kritisch und absolut amüsant!

Anthony McCarten: „Der englische Harem“, Diogenes Verlag, € 11,90


Wer kennt sie nicht: die Homer´sche Erzählung des Trojanischen Krieges um die schöne Helena? Wer kennt nicht die Helden Achilles, Hektor, Agamemnon, Aeneas und Odysseus, die Einnahme der „goldenen Stadt“ durch die List mit dem hölzernen Pferd? Wirklich spannend, höchst lebendig und überraschend neu wird in David Gemmells Version dieser klassischen Sage über die griechischen Helden und über Blütezeit und Untergang der Stadt Troja geliebt, gehasst, gelitten und gekämpft!! Wir Leserinnen und Leser sind hautnah dabei – und die Götter blicken herab…

David A. Gemmell: „Der silberne Bogen“, Heyne Verlag, € 13,00


Die Golds und die Hartes sind seit vielen Jahren Nachbarn und eng befreundet, ihre Kinder, Em und Chris, sind zusammen aufgewachsen, unzertrennlich und seit einiger Zeit ein Liebespaar – was von allen gerne gesehen wird. Aber dann erhalten die Eltern eine schreckliche Nachricht und die beiden Familien und die Polizei stehen vor einem Rätsel, das sich nur allmählich entschlüsseln lässt… Die bewegende Geschichte einer tiefen Liebe!


Jodi Picoult: „Bis ans Ende aller Tage“, Piper Verlag, € 7,00


Allie und Cameron MacDonalds idyllische Ehe wird ganz entschieden gestört, als ein Mord im Familienkreis geschieht: Cams Cousin Jamie hat seine todkranke Frau auf ihren Wunsch hin getötet und Cameron, Polizeichef des Ortes, muss ihn verhaften – Mord ist nun mal Mord!! Allie hingegen sieht in Jamie einen barmherzigen und wahrhaft mutigen Mann… wie sieht es denn das Gericht??

Jodi Picoult: „In einer regnerischen Nacht“, Piper Verlag, € 7,00


„Leichte“ Unterhaltung bietet Jodi Picoult uns nicht – nie!

Aber ihre Spannungsromane fesseln von der ersten Seite an, man folgt – wie bei einem richtig guten Krimi – atemlos den Protagonisten, erlebt ihre glücklichen Zeiten und zittert mit ihnen, wenn sie ihr Urteil erwarten. Jodi Picoult allerdings urteilt nicht: das überlässt sie ihren Leserinnen und Lesern.



Michael Schlemmer empfiehlt:



Martin Suters Kürzestgeschichten aus der Business Class begeistern seit Jahren die Leser der Schweizer Presse und viele Fans in Deutschland in der Buchausgabe des Diogenes-Verlags – und auch die aktuelle Taschenbuchausgabe „Unter Freunden“ bietet wieder über 70 hochamüsante Miniaturen aus der Welt der Wichtigen und Entscheidenden. Darüber würde sogar das Management schmunzeln, wenn es Zeit zum Lesen hätte.

Martin Suter: „Unter Freunden“, Diogenes Verlag, € 8,90:


Über 600 Tage im Eispanzer der Antarktis überlebten die 27 Männer der gescheiterten Expedition der „Endurance“ unter der Leitung von Sir Ernest Shakelton. Aus der Sicht des 17-jährigen Blinden Passagiers Merce Blackboro erleben wir die dramatischen Ereignisse hautnah mit und werden Augenzeuge eines ebenso wahren wie unglaublichen Abenteuers, dass ich als spannende Urlaubslektüre „wärmstens“ empfehlen kann.

Mirko Bonné: „Der eiskalte Himmel“, Heyne Verlag, € 9,95:


Wem das Wort Schmöker zu despektierlich klingt, dem empfehle ich den Roman „Melnitz“ als bildstarkes Familienepos, welcher 70 Jahre Geschichte in vier Generationen der jüdischen Schweizer Familie Meijer spiegelt. Charles Lewinski gelingt das so packend und liebevoll, dass man diesen bedeutenden Großroman eben doch einfach so wegschmökern kann: Diese 784 Seiten werden zu den Schönsten Ihres Urlaubs gehören.

Charles Lewinski: „Melnitz“, Dtv, € 12,90:


mindestens so amüsant wie lehrreich: Eine kleine Enzyklopädie der Sprache, die dem Deutschen am Nächsten verwandt ist – Aha-Erlebnisse garantiert!

Für Unersättliche: „Jiddisch“ von Leo Rosten Dtv, € 9,90  







Unsere Urlaubtipps in 2008:


Lucia Bornhofen empfiehlt:


Maier, Marcella: „Das grüne Seidentuch“ 8,50 €  

Nöstlinger, Christine: „Werter Nachwuchs“  6,95 €  

Gulik, Robert van: „Merkwürdige Kriminalfälle des Richters Di“ 9,90 €

Trigiani, Adriana: “Lucia, Lucia” 7,95 €



Karin Schmidt empfiehlt:


Spencer-Fleming, Julia: „Das weiße Kleid des Todes“ 6,00 €

Amirrezvani, Anita: „Das Lied der Rosen“ 8,95 €

Shaffer, Mary Anne: „Deine Juliet“  19,90 €

Turner, Nancy E.: „Goldenes Land“ 10,00 €



Michael Schlemmer empfiehlt:


Kempowski, Walter: „Alles umsonst“
9,50 €

Coben, Harlan: „Das Grab im Wald“
8,95 €

Setterfield, Diane: „Die dreizehnte Geschichte“ 8,95 €






gehe zu den Urlaubsbuch-Empfehlungen aus:

2011-2010
| 2009-2008

unsere Lieblinge
Aktuelles und Termine
Service
Archiv
Allgemeines
Belletristik
Bilderbuch
Fantasy
Historisches
Hörbuch
Jugendbuch
Krimi
Literarisches
Regionales
Sachbuch
Urlaubstipps

Mo - Fr 9.00 - 12.30 und 14.00 - 18.30 Uhr   Sa 9.00 - 13.00 Uhr | info@buchhandlung-bornhofen.de
© 2001-2017 Buchhandlung und Verlag Bornhofen | Tel +49 6258 4242 | Fax +49 6258 51777
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü